04.10.2013

04.10.2013 Alles ist gut

Heute gibts nicht viel zu erzählen. So wie das Protokoll fühle ich mich auch. Ausgeschlafen und tiefenentspannt. Inzwischen spüre ich beim Aufwachen bisweilen kaum noch, das ich eine Maske aufhabe. Und die Druckstellen sind auch inzwischen minimal. Tja, wenn nix mehr dazwischenkommt, gehe ich ab Montag wieder arbeiten.

Die Frage kam auf, wie erkennt man im Protokoll die Tiefschlafphasen. Eigentlich ganz einfach. Gleichmäßig niedrige Atemfrequenz und synchron geringerer und gleichmäßiger Atemumsatz. Genauer wäre es natürlich mit EEG. Aber man kann es auch übertreiben.

Als nächstes wird testweise auch mal ein Pulsoximeter mit verwendet als Datenlogger. Ja, es ist schon ein Problem, wenn man gelernter Elektroniker mit dem Spezialgebiet Datenerfassung und Auswertung ist. ;) Da kommt zu schnell der Spieltrieb hoch.


Keine Kommentare:

Kommentar posten